APA/MARIO PRITISANAC

Gasexplosion in Wien

Not-Quartiere für Bewohner von explodiertem Gebäude eingerichtet

Bisher gab es noch keine Interessenten – die Betroffenen dürften die Nacht bei Freunden oder Bekannten verbracht haben.

Wien. Nach der Gasexplosion an der Ecke Preßgasse/Schäffergasse hat die Stadt Wien Ersatzquartiere für sämtliche betroffene Bewohner der einsturzgefährdeten Wohnhausanlage organisiert. Die Detonation hatte ein riesiges Loch in das Gebäude gerissen, zwischen dem zweiten und vierten Stock, in dem sich 22 Wohneinheiten befanden, klafft eine weithin sichtbare Lücke.
 
Am Donnerstagvormittag stand am Unglücksort ein Bus des Stadtservice Wien bereit, um Interessenten die Notquartiere zu vermitteln. In Koordination mit der Gruppe Sofortmaßnahmen hatte man in kurzer Zeit ein entsprechendes Angebot geschaffen. "Bis jetzt hat sich noch niemand gemeldet", berichtete Florian Weis, der Sprecher des Stadtservice. Die betroffenen Bewohner dürften die vergangene Nacht bei Freunden, Verwandten oder Bekannten verbracht haben.
 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten