Pistolen-Überfall auf Fast-Food-Lokal

Täter flüchtig

Pistolen-Überfall auf Fast-Food-Lokal

Die Räuber aßen zuerst genüsslich und überfielen dann das Lokal – die zwei Männer sind auf der Flucht. 

Die Szene erinnert an eine Film-Szene in "Pulp Fiction". Zuerst essen die Räuber genüsslich, bevor sie das Lokal überfallen. Zwei Männer haben am Samstag gegen 16.00 Uhr in einem Fast-Food-Lokal in der Meidlinger Hauptstraße zuerst gespeist, anstelle zu bezahlen aber einen 27-jährigen Mitarbeiter mit Pistolen bedroht und sind mit mehreren Hundert Euro Bargeld aus der Kassa geflüchtet. Am Abend überfielen zwei maskierte Männer eine Tankstelle in der Simmeringer Hauptstraße, auch sie entkamen.
 
Die Tankstellenräuber waren ebenfalls mit einer Pistole bewaffnet, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die mit schwarzen Sturmmasken und schwarzem Gewand bekleideten Männer forderten kurz vor 23.00 Uhr von den beiden Angestellten die Herausgabe von Bargeld. Einer der Täter stieß eine 53-jährige Mitarbeiterin zu Boden, sie erlitt leichte Kopfverletzungen. Wie hoch der erbeutete Geldbetrag ist, sei vorerst nicht bekannt, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger.
 
Nähere Beschreibungen zu allen vier Flüchtigen gebe es nicht, hieß es weiter. Die sofort eingeleiteten Fahndungen - im Fall des Tankstellenüberfalls bis ins niederösterreichische Schwechat - seien ohne Erfolg verlaufen. In beiden Fällen habe das Landeskriminalamt die Ermittlungen aufgenommen.