Praterstern: Mann (65) von Bande verprügelt

Angst unter Geschäftsleuten

Praterstern: Mann (65) von Bande verprügelt

Teilen

Seit Monaten sorgt eine Gruppe Jugendlicher für Angst bei Geschäftsleuten.

Leopoldstadt. Trotz Alkoholverbot bleibt der Praterstern weiterhin Gewalt-Hotspot: Dienstagabend wurde der 65-jährige Vater des Lokalbesitzers Arif Kilic Opfer einer Bande Jugendlicher. „Jeden Tag verbreitet eine Gruppe junger Männer aus Afghanistan Angst und Schrecken, pöbeln die Kundschaft an und gehen ihren Drogengeschäften nach“, schildert Kilic die Situation vor seiner Bar. Als am Dienstagabend Imam Kilic seine Söhne in deren Lokal besuchen wollte, wurde er nach einem kurzen Wortgefecht von den Jugendlichen verprügelt. Dann ergriff die Gruppe dir Flucht. Im Krankenhaus stellte man einen Nasenbeinbruch fest. „Mit dem Drogensumpf am Praterstern muss nun ebenso verfahren werden wie mit der Alkohol-Szene“, fordert FPÖ-Klubobmann Toni Mahdalik. Laut Polizei gibt es Hinweise auf die Täter, die Ermittlungen laufen.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo