Räuber biss Polizisten bei Festnahme

Diebstahl im Zug

Räuber biss Polizisten bei Festnahme

41-Jähriger stahl Rucksack im Zug. Bei Festnahme biss er zu.

Einer 46 Jahre alten Frau ist am Sonntag in einem Zug am Wiener Westbahnhof der Rucksack gestohlen worden. Ein Zeuge verfolgte den Täter zu einem nahegelegenen Wettcafe. Dort wurde das Diebesgut offenbar unter drei weiteren Mittätern aufgeteilt, meldete die Polizei. Der 41-jährige Haupttäter, der sich mit einem Biss gegen seine Festnahme wehren wollte, und ein zweiter Mann wurden gefasst.

Der Zeuge hatte den 41-Jährigen gesehen, als er kurz vor 9.30 Uhr aus dem abfahrbereiten Zug sprang und mit dem Rucksack davonlief. In dem Wettcafe wurde das Bargeld aus dem Rucksack aufgeteilt, die Tasche selbst wurde in einem schwarzen Koffer verstaut. Der Haupttäter verließ das Lokal daraufhin wieder, Streifenpolizisten und Beamte der Diensthundeabteilung nahmen ihn dank der Hinweise des Zeugen in der Nähe des Westbahnhofs fest. Der Polizist wurde dabei von dem Mann durch einen Biss in den Unterarm verletzt, konnte aber seinen Dienst weiter versehen.

Bei dem 41-Jährigen wurde Bargeld sichergestellt, das vermutlich aus dem Rucksack stammt. Der Mann wurde außerdem vom Opfer bei einer Gegenüberstellung sofort erkannt. Bei der Sofortfahndung fasste die Polizei auch einen 38 Jahre alten Mittäter. Die zwei Männer waren am Montag noch in Haft. Die beiden weiteren Verdächtigen sind flüchtig, einer der Männer dürfte den schwarzen Koffer mit dem Rucksack mitgenommen haben.