Bankräuber auf der Flucht gefasst

Wien

Bankräuber auf der Flucht gefasst

Artikel teilen

Räuber nach Überfall in Liesing auf der S1 gestoppt - Überfall auch in der City.

Innerhalb weniger Minuten sind Freitagmittag in Wien zwei Banken ausgeraubt worden. Kurz nach einem Überfall in Liesing wurde ein Täter in Niederösterreich gefasst. Der 50 Jahre alte Steirer war mit einem Auto geflüchtet, von dem sich Zeugen Kennzeichen und Typ gemerkt hatten. Die Beute wurde sichergestellt. Von einem zweiten Räuber fehlte nach einem Überfall in der Innenstadt noch jede Spur.

Der Steirer hatte sich eine Filiale der Volksbank in der Ketzergasse als Tatort ausgesucht. Er war mit einer Gaspistole bewaffnet, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand, zum Tathergang waren vorerst keine Details bekannt.

Der Mann fuhr nach dem Raub mit dem Auto in Richtung Wiener Außenring-Schnellstraße (S1) davon. Dort geriet er in Niederösterreich in einen Stau und wollte wieder in Richtung Wien umkehren. Bei Schwechat wurde der 50-Jährige jedoch bei einer Polizeisperre gestellt, die wegen des Überfalls eingerichtet worden war. Die Einvernahme des Steirers war am Nachmittag noch nicht abgeschlossen.

Räuber in der Innenstadt geflüchtet
Der andere Überfall hatte sich ebenfalls gegen 12.00 Uhr ereignet. Ein mit einer Pistole bewaffneter Mann entkam samt Beute zu Fuß aus einer Hypo-Tirol-Filiale in der Tegetthoffstraße. Der Räuber war laut Eidenberger mit einem dunklen Schal, einer Sonnenbrille sowie einer Kappe maskiert. Er dürfte etwa 45 Jahre alt sein und ist groß und schlank.

Der Bankräuber flüchtete in Richtung Kärntnerstraße, dort verlor sich seine Spur. Eine Fahndung der Polizei blieb vorerst ohne Erfolg. Ermittler stellten die Aufnahmen der Überwachungskameras sicher und befragten Zeugen zu der Tat. Auch bei diesem Überfall gab es keine Verletzten.

 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo