"Gebot der Stunde"

Wiener FPÖ-Chef fordert Aufhebung sämtlicher Corona-Maßnahmen

Artikel teilen

Es sei ''ein Gebot der Stunde, umgehend die 2G-Regel und Sperrstunde abzuschaffen und auch die Nachtgastronomie wieder zu öffnen'', sagt der Wiener FPÖ-Chef. 

Wien. Der Wiener FPÖ-Chef, Stadtrat Dominik Nepp, fordert in einer Aussendung die Aufhebung sämtlicher Corona-Maßnahmen in Österreich. Sowohl Bundes- als auch die rot-pinke Stadtregierung sollten sich ein Beispiel an Ländern wie Großbritannien, Spanien oder Israel nehmen, wo man trotz hoher Fallzahlen zur Normalität zurückkehrt, so Nepp. Es sei "ein Gebot der Stunde, umgehend die 2G-Regel und Sperrstunde abzuschaffen und auch die Nachtgastronomie wieder zu öffnen", sagt der Wiener FPÖ-Chef.

Omikron verlaufe deutlich milder als alle vorherigen Varianten, so Nepp weiter. In keinem anderen Land gebe es aufgrund der Omikron-Welle eine Überlastung der Intensivstationen. Auch in Wien und ganz Österreich sei "eine solche nicht ansatzweise erwartbar". Schutzmaßnahmen seien laut Nepp daher "nur mehr für besondere Risikogruppen" notwendig. Es brauche auch keine Massentests und Quarantänebeschränkungen mehr.

"Wer sich krank fühlt, bleibt zuhause und soll sich testen lassen. Wer sich gesund fühlt, lebt normal ohne Einschränkungen weiter. Krank sein wie früher ist angesagt, jetzt und sofort", sagt der Wiener FPÖ-Obmann.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo