Wilde Messer-Stecherei in Wien: Zwei Verletzte

Streit eskalierte

Wilde Messer-Stecherei in Wien: Zwei Verletzte

Syrer fügte Gegner Verletzungen beim linken Ohr zu und schnitt sich dann selbst ins Gesicht.

Wien.  Wien (APA) - Eine Auseinandersetzungen zwischen zwei Syrern in der Brunnengasse in Wien-Ottakring ist am Mittwochabend eskaliert. Der 23-Jährige zückte bei dem Streit plötzlich ein Klappmesser und fügte damit seinem 35-jährigen Gegner Verletzungen beim linken Ohr zu. Dann schnitt er sich offenbar selbst ins Gesicht, um eine gegenseitige Körperverletzung vorzutäuschen, sagte Polizeisprecher Harald Sörös.

Der Verdächtige flüchtete. Er wurde aber im Zuge der eingeleiteten Fahndung noch mit dem Tatmesser in der Hand festgenommen. Nach medizinischer Erstversorgung in einem Krankenhaus wurde er inhaftiert. Der 35-Jährige wurde von der Rettung notfallmedizinisch versorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Der Grund für die Auseinandersetzung ist unklar.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten