Kokain

Heroin und Kokain verkauft

Zwei Drogendealer in Wien festgenommen

Bunkerwohnung am Mexikoplatz.

Der Wiener Polizei sind zwei Drogendealer ins Netz gegangen. Die Männer nutzten eine Wohnung am Mexikoplatz in der Leopoldstadt als Bunker. Obwohl der eine Suchtmittelhändler bereits in Haft war, ließ sich sein Komplize nicht davon abhalten, in dieser Wohnung weiterhin ein- und auszugehen. Die Verdächtigen sollen seit Juni 2017 Heroin und Kokain verkauft haben, berichtete die Polizei am Mittwoch.
 

Hausdurchsuchung im August 

Bei einer Hausdurchsuchung am Mexikoplatz am 15. August wurde zunächst der 28-jährige Sudanese festgenommen sowie Bargeld und Suchtgift sichergestellt. In welcher Höhe, konnte Polizeisprecherin Irina Steirer nicht sagen. Von der Festnahme seines Komplizen ließ sich der zweite Verdächtige, ein 31-jähriger Nigerianer, nicht beeindrucken. Weiterhin nutzte er die Wohnung in der Leopoldstadt als Drogenbunker. Am Montag klickten auch für ihn die Handschellen. Er gab zu, Heroin und Kokain in größere Mengen an 13 Abnehmer verkauft zu haben.
 
Zudem war einer der beiden Verdächtigen zu einem Raub am 15. Juli geständig. Da gerieten die Männer auf der Pasettistraße in der Brigittenau mit einem Abnehmer in Streit. Anstatt dem 25-jährigen Russen Drogen zu verkaufen, raubten sie dem Mann 200 Euro.