"Wir hatten Todesangst"

Promi-Ärztin in Rio ausgeraubt

"Wir hatten Todesangst"

Artikel teilen

Beauty-Ärztin Eva Wegrostek, Tochter Isabelle und deren Freund brutal überfallen.

Es sollte ein schöner Ausflug in Brasiliens Traumstadt werden – stattdessen erlebten Eva Wegrostek (54) und ihre 25-jährige Tochter Isabelle den Albtraum jedes Touristen. Auf dem Weg zu einer Aussichtswarte wurde ihr Wagen von fünf jungen Männern gestoppt. „Ein ganz junger Bursch stand mit gezogener Waffe mitten auf der Straße“, erzählt die bekannte Wiener Beauty-Ärztin im Telefonat mit ÖSTERREICH. „Dann ging alles ganz schnell, die Männer rissen die Türen auf und raubten uns aus. Das Schlimmste: Dem Freund meiner Tochter wurde die Pistole direkt an die Brust gesetzt. Eine falsche Bewegung, und er wäre wohl erschossen worden“, so Wegrostek, die nach Rio gekommen war, um ihre Tochter, die eine Ausbildung als Medizinerin in der Klinik des berühmten Schönheitschirurgen Ivo Pitanguy († 2016) macht, zu besuchen und sich selbst auch medizinisch weiterzubilden. Doch der Raub überschattet alles.

Rückreise in einer Woche

Derzeit ist Wegrostek noch – ohne Bargeld, Karten und Handy – in Rio. Erst am Samstag geht ihr Flug retour. Tochter Isabelle bleibt indes in ihrer derzeitigen Heimat, einer der gefährlichsten Städte der Welt.     

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo