Zimmerbrand mit Gartenschlauch gelöscht

Zwei Verletzte

Zimmerbrand mit Gartenschlauch gelöscht

Vater und Sohn wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht.

Der Besitzer eines Einfamilienhauses in Henndorf am Wallersee (Flachgau) und dessen Sohn haben gestern, Mittwoch, am Nachmittag einen Zimmerbrand mit einem Gartenschlauch gelöscht. Laut Polizei wurden die beiden Bewohner verletzt. Das Rote Kreuz brachte sie wegen Verdachtes auf Rauchgasvergiftungen in ein Spital nach Salzburg. Die Ursache des Feuers war vorerst unklar.

Als die örtliche Freiwillige Feuerwehr eintraf, war der Brand bereits gelöscht. Die 21 Mitglieder führten nur mehr Kontrolltätigkeiten durch. Der Sachschaden war vorerst nicht bekannt.

Brand in Wohnhaus

Ebenfalls am Mittwoch hat ein Dachgeschoßzimmer eines Wohnhauses in Göming (Flachgau) aus unbekannter Ursache Feuer gefangen. Teile der Einrichtung und eine Holzvertäfelung der Decke gerieten gegen 13.00 Uhr in Brand. Feuerwehren aus der Umgebung konnten einen Dachstuhlbrand verhindern. Verletzt wurde niemand.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten