Halloween

Dutzende Events zum Fürchten

Zwei Millionen feiern jetzt Halloween

Österreich im Halloween-Fieber. Dieses Wochenende starten die Gruselpartys.

Es ist ein Hype, der immer mehr Österreicher infiziert und mit den Grusel-Clowns heuer einen neuen Höhepunkt erreicht: Halloween. Auch dieses Jahr wollen zwei Millionen Österreicher, also jeder Vierte, wieder das gruseligste aller Feste feiern, und gerade bei den Jüngeren ist das düstere Fest längst fixer Bestandteil im Herbst geworden:

  • Laut Marketagent-Umfrage wollen 25,6 % der Österreicher Halloween feiern, 50 % sind es sogar bei den 14- bis 29-Jährigen und immerhin noch 22,6 % bei den 30- bis 39-Jährigen. Bei den über 60-Jährigen allerdings wollen nur 10,7 % feiern.

37 % haben Kürbisse 
für Halloween geschnitzt

  • Elf Prozent wollen laut einer Spectra-Befragung die Nacht des 31. Oktobers bei Freunden oder in einem Lokal verbringen, insgesamt 37 % der Österreicher sogar Kürbisse schnitzen.
  • Bei 42 % der Befragten hat eine Kindergruppe an Halloween zuletzt geläutet und „Süßes oder Saures“ verlangt. 32 % der Befragten spendierten dann auch tatsächlich Süßigkeiten, weshalb der Lebensmittelhandel an dem Fest auch am meisten mitnascht.

13 % haben schon böse Streiche erlebt

  • Topkostüme heuer: Clowns, Krankenschwester, Pfarrer oder Skelett.
  • 13 Prozent der Österreicher sind allerdings schon einmal Opfer von Streichen geworden, inklusive beschmierte Wände, Höllenlärm oder Eierwürfe

© Symbolbild/Getty Images
Halloween

Quelle: Getty Images

Das Gruselspektakel bringt 42 Millionen €

Noch vor zehn Jahren spielte das Gruselfest in Österreich kaum eine Rolle. Gerade einmal 14 Millionen Euro wurden ­damals im Handel umgesetzt. Zum Vergleich: Im Weihnachtsgeschäft sind es jedes Jahr mehr als eine Milliarde! Aber Halloween hat aufgeholt.

„Die Umsätze sind rasant angestiegen. Heuer rechnen wir österreichweit mit einem Umsatz von 42 Millionen Euro“, erklärt Roman Seeliger von der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer im Gespräch mit ÖSTERREICH.

Egal, ob Schminke, Kürbisse, Dekorationsartikel oder Masken: Für das Gruselfest sind Herr und Frau Österreicher auch heuer durchaus bereit, tief in die Tasche zu greifen.

Von Innsbruck bis Wien - Die wichtigsten Events zu Halloween:

  • Horrorparty: Im Wiener Prater steigen in der Prater Alm, im Prater Dome und der Pratersauna schon heute die ersten Horrorpartys. Montag um 17.30 Uhr gibt es dann die berühmte Halloween-Parade durch den Prater.
  • Grazer Halloween-Ball: Der Grazer Congress wird am Montag Treffpunkt für ­finstere Gestalten. Los geht es um 20 Uhr, Preis an der Abendkasse: 45 Euro.
  • Höllenparty: Die Arena Nova in Wiener Neustadt wird ebenfalls am Montag ab 21 Uhr zum Hexenkessel. Zur selben Zeit lädt der Republic Club in Salzburg zur Hip-Hop-Halloween-Party. Abendkasse: 10 Euro.
  • Gruselnacht: Im Theresienbräu in Innsbruck wird es ebenfalls am Montag schaurig, bereits heute werden beim „Bloody Wonderland“ in der Messehalle Klagenfurt 5.000 Gruselbesucher erwartet.

Die Ursprünge des Horror-Events

Die ältesten Wurzeln von Halloween finden sich bei den schottisch- und irisch-keltischen Druiden, die davon überzeugt waren, dass am 31. Oktober die Geister und verirrten Seelen der Erde am nächsten waren. Um von den Toten nicht erkannt zu werden und diese abzuschrecken, verkleidet man sich. ­Irische Einwanderer brachten den Brauch in die USA, wo er einen Boom erlebte.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten