Blaulicht

Kein Fremdverschulden

Zwei verweste Leichen in Klagenfurt entdeckt

Teilen

Laut gerichtlicher Obduktion gibt es keinen Hinweis auf Fremdverschulden.

In einer Wohnung in Klagenfurt sind am Dienstagabend die stark verwesten Leichen eines 65-jährigen Mannes und seiner 57-jährigen Frau entdeckt worden. Wie die Polizei am Mittwoch in einer Aussendung mitteilte, ergab eine Obduktion keinen Hinweis auf Fremdverschulden.

Genaue Todesursache unklar

"Die beiden haben sehr zurückgezogen gelebt. Sie haben sich sogar die Sachen für das tägliche Leben per Taxi kommen lassen", sagte Richard Pickl vom Kriminalreferat am Stadtpolizeikommando. "Der Mann und die Frau müssen innerhalb von ein, zwei Tagen eines natürlichen Todes gestorben sein." Die Verwesung sei jedenfalls so weit fortgeschritten, dass sich die genaue Todesursache nicht mehr klären lässt. Die Polizei könne aber auch einen Suizid ausschließen, sagte Pickl.

Die Anzeige, dass Verwesungsgeruch aus der Wohnung der beiden komme, war bei der Polizei am Dienstagabend eingelangt. Die Berufsfeuerwehr öffnete die versperrte Wohnung - zu diesem Zeitpunkt dürften der Mann und die Frau schon seit 14 Tagen tot gewesen sein.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo