autobahn

Von Gruppe vergessen

Fußballfan am Pannenstreifen gestorben

Ein Salzburger Fußballfan war zu Fuß am Pannenstreifen unterwegs und wurde dabei getötet. Zuvor hat ihn seine Reisegruppe vergessen.

Bei einem Unfall ist in der Nacht auf Sonntag auf einer Autobahn in Nordrhein-Westfalen ein 19 Jahre alter Salzburger ums Leben gekommen. Er war zu Fuß auf dem Pannenstreifen unterwegs, wurde von einem Auto gestreift, kam zu Fall und rappelte sich wieder auf. Dann sei der Verletzte jedoch auf die Fahrbahn geraten, wo er von einem Kleinbus überrollt wurde, teilte die Autobahnpolizei Hagen am Montag mit.

Vom Fanbus vergessen
Der Bursch aus Pfarrwerfen befand sich den Angaben zufolge mit einem Fanbus auf der Rückreise von Dortmund, wurde aber nach einer Pause auf einem Autobahnparkplatz bei Siegen vergessen. Im Bus bemerkte man erst relativ spät, dass ein Passagier fehlte: Der Fahrer habe sich eine Dreiviertel Stunde nach dem Unfall an eine Autobahnpolizeiinspektion in Hessen gewandt, heiß es in Hagen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten