Bürgermeister wünschte sich Geld zum 70er

Posse in Kärnten

Bürgermeister wünschte sich Geld zum 70er

Bürgermeister Pichler stellte am Sachsenburger Marktplatz ein Sparschwein auf.

Für Kopfschütteln sorgt der Postwurf des Bürgermeisters von Sachsenburg, Wilfried Pichler, der Ende Dezember an die Haushalte in der Gemeinde erging. Wie orf.at berichtet, lud der Bürgermeister darin die Bevölkerung anlässlich seines 70. Geburtstages zu einem Fest am Marktplatz ein, wies aber darauf hin, dass von Geschenken Abstand zu nehmen sei und er statt dessen lieber Geld für einen Skiurlaub mit seiner Frau hätte. Dafür wurde extra ein Sparschwein vorbereitet.

© Google Maps

(c) Google Maps

Im Sinne der Bürger
Im Nachfeld der Feier wurde nun Kritik laut. Bürgermeister Pichler sieht in seiner Vorgehensweise aber kein Problem. „Die Rückmeldung der Bevölkerung war positiv. Viele wussten nicht, was sie mir schenken hätten sollen“, so Pichler. Demnach sei der Geldaufforderung vielen also recht gekommen.

Wie viel Geld im Sparschwein gelandet ist, war seitens des Bürgermeisters nicht zu erfahren. Fest steht aber: Die Feier soll rund 1.300 Euro gekostet haben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten