Cowboy mit Pferd auf Tour

Darum stand plötzlich ein Pferd im Zug

Der Besitzer des Haflingers tourt durch ganz Österreich und sucht auf Bauernhöfen Jobs.

Die Bilder des ungewöhnlichen Fahrgastes – dem Haflinger-Pferd „Frieda“ – verbreiteten sich im ­Internet in Windeseile. Sogar deutsche Medien berichteten über den steirischen „Cowboy“ Benni, der sein Pferd mit in einen Regionalzug nahm.

Gelächter

Wie berichtet, wollte der Pferdebesitzer mit seiner „Frieda“ von Bad Mitterndorf (Stmk.) nach Niederösterreich fahren. Beim ersten Versuch in den Waggon zu steigen wurde das Duo von einem Mitarbeiter der ÖBB noch darauf hingewiesen, dass Pferde nicht mitfahren dürfen. Beim zweiten Mal klappte es schließlich. Der Steirer und sein Haflinger stiegen ein und sorgten bei den Fahrgästen, die sofort Fotos und Videos machten, für Gelächter.

Tour

Als der Lokführer den Tumult bemerkte, komplimentierte er das Duo aber wieder aus dem Zug. Cowboy Benni ist Wander-Reiter, der seit 7 Monaten durch Österreich tourt und auf Bauernhöfen arbeitet. Nach der (gelungenen) Eigenwerbung ist ihm der nächste Job sicher...

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten