Roberto Blanco

"Gesichtwasch-Witz machte nicht Dörfler"

Roberto Blanco verteidigt Kärntens Landeshauptmann. Zum Einen findet er den Scherz harmlos, zum Anderen habe ihn ein Betrunkener gemacht.

Nachdem Roberto Blanco zuletzt mehrfach Ziel von Witzen des Kärntner Landeshauptmanns Gerhard Dörfler gewesen sein soll, meldet sich der Schlagersänger im neuen "NEWS" selbst zu Wort. Dörfler soll u.a. über Blanco gesagt haben, "der soll sich mal das Gesicht waschen". Der dunkelhäutige Entertainer nimmt's gelassen.

War nicht Dörfler
Wörtlich spricht Blanco von einem "harmlosen, für mich nicht diskriminierenden Witz". Zur Aufforderung, sich das Gesicht zu waschen, erklärt er: "Das war nicht der Landeshauptmann, sondern ein betrunkener Herr, der glaubte witzig zu sein. Den habe ich persönlich in seine Schranken gewiesen."

Blanco möchte jedenfalls nicht in den Kärntner Landtagswahlkampf hineingezogen werden. Sein Appell an die streitenden Landesparteien: "Bitte auf meine Kosten keine Kampagne gegen den Landeshauptmann!"

SPÖ soll sich entschuldigen
Das Kärntner BZÖ verlangt jetzt eine Entschuldigung der Kärntner SPÖ bei Dörfler. Die Roten hatten behauptet, der Landeshauptmann hätte den Gesicht-Wasch-Sager getätigt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten