Grünen-Urgestein Gabriela Moser ist tot

Mit 64 Jahren

Grünen-Urgestein Gabriela Moser ist tot

Die langjährige Nationalratsabgeordnete der Grünen, Gabriela Moser, ist Dienstagfrüh im Alter von 64 Jahren nach langer Krankheit gestorben. Die gebürtige Oberösterreicherin hatte sich vor allem einen Namen als "Korruptionsjägerin" gemacht, unter anderem im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zu diesem Thema. Beileidsbekundungen kamen nicht nur von ihrer eigenen Partei.
 
Moser saß seit 1994 bis zum Ausscheiden der Grünen im Jahr 2017 mit nur zwei Jahren Unterbrechung im Nationalrat. Von 2011 bis Ende 2012 leitete sie den Korruptionsuntersuchungsausschuss. Ihre Themen waren vor allem Verkehr, Telekommunikation und Bautenwesen. Moser war u.a. an der Aufarbeitung des Skylink-Skandals und mehrerer Ungereimheiten bei den ÖBB beteiligt, etwa den riskanten Spekulationsgeschäften der Staatsbahn.
 
Ihre politische Karriere hatte die AHS-Lehrerin für Deutsch und Geschichte in den 80er-Jahren gestartet, als sie in den Linzer Gemeinderat einzog. Ihr Engagement begründete sie mit der Luftverschmutzung in der oberösterreichischen Hauptstadt. Überhaupt war Moser in Eigenbeschreibung "penetrant grün". Ihr Privatleben hielt die aus einer bürgerlichen Familie stammende Moser privat. Sie war mit einem deutschen Physiker verheiratet und hatte keine Kinder.
 
Zuletzt hatte sich Moser auch für die von ihrem ehemaligen Parteikollegen Peter Pilz gegründete Liste JETZT engagiert. Sie war Mitglied im Vorstand der Parteiakademie. Dennoch betonte die oberösterreichische Landespartei gegenüber der APA, Moser habe sich bis zuletzt für die Grünen engagiert und mit ihnen zusammengearbeitet. Von einem Wechsel könne keine Rede sein.
 

Van der Bellen würdigte eine "ganz außergewöhnliche Frau und Politikerin"

Trauer herrschte am Dienstag vor allem bei den Grünen. Bundespräsident Alexander Van der Bellen, selbst langjähriger Bundessprecher der Partei, würdigte eine "ganz außergewöhnliche Frau und Politikerin". Der jetzige Grünen-Chef Werner Kogler betrauerte "den Verlust einer engagierten Politikerin, einer passionierten Aufdeckerin und vor allem einer guten Freundin". Ex-Parteikollege und JETZT-Gründer Peter Pilz schrieb: "Gabi, Du fehlst schon jetzt."
 
Auch in weiteren Fraktionen zeigte man sich bestürzt. SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner sprach vom Verlust einer "engagierten Sachpolitikerin und integren Aufdeckerin". Weiters gab es Würdigungen der NEOS, der Zweiten Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) sowie durch Lukas Mandl, EU-Mandatar der ÖVP.
 

Grünen OÖ: "In tiefer Trauer über den unermesslichen Verlust unserer Freundin"

„In tiefer Trauer über den unermesslichen Verlust unserer Freundin und politischen Weggefährtin müssen wir vom Ableben Gabi Mosers berichten. Die grüne Bewegung verliert eine Kämpferin für Umwelt, saubere Luft, saubere Politik und gegen Korruption. In dieser schweren Stunde gilt unsere ganze Anteilnahme ihrer Familie und ihren Freundinnen und Freunden“, informieren Landessprecherin Maria Buchmayr, Landesrat Rudi Anschober und Klubobmann Gottfried Hirz über das Ableben von Gabi Moser.
 
„Das kostbarste demokratische Gut ist das Vertrauen der Menschen in ihre Vertreterinnen und Vertreter und in die Institutionen, in denen diese arbeiten.“ (Dr. Gabriela Moser 1954-2019)
 
„Die Republik Österreich hat Gabriela Moser viel zu verdanken. Ohne ihre Arbeit gäbe es keine Korruptionsstaatsanwaltschaft und auch kein parlamentarisches Minderheitenrecht für Untersuchungsausschüsse. Wortgewaltig, hartnäckig und unnachgiebig hat Gabriela Moser Missstände aufgezeigt, ohne dabei an Konsequenzen für sich selbst zu denken. Sie hat mit dem BUWOG-Skandal einen der größten Korruptionsfälle Österreichs aufgedeckt, der bis heute noch nicht gerichtlich abgeschlossen ist. Ihr Vermächtnis wird bleiben und wir sind ihr im Namen aller Demokratinnen und Demokraten dankbar dafür und werden Sie schmerzlich vermissen“, so die grüne Landesspitze zum politischen Vermächtnis von Gabriela Moser.
„Die Grünen in Linz, Oberösterreich und Österreich verdanken Gabriela Moser seit unserer Gründung unendlich viel. Wir werden alles dafür tun, um ihr Andenken hochzuhalten, und in ihrem Sinne mehr denn je für eine saubere Umwelt und Politik eintreten“, verspricht die Spitze der Grünen Oberösterreich abschließend.
 
Die Grünen trauern um ihre langjährige Wegbegleiterin Gabriela Moser, die heute den Kampf gegen ihre schwere Krankheit verloren hat. „Wir müssen heute  den Verlust einer engagierten Politikerin, einer passionierten  Aufdeckerin und vor allem einer guten Freundin hinnehmen. Gabriela Moser  hinterlässt eine große Lücke und eine schmerzliche Leere. Du wirst uns  fehlen!“, sagt Werner Kogler, Bundessprecher der Grünen.
 
„Gabriela Moser hat mit unbeirrbarer Konsequenz für eine saubere Umwelt und Politik und gegen Korruption gekämpft“, betont Kogler. „Sie hat mit  hoher Raffinesse und Verbindlichkeit als Aufdeckerin des BUWOG-Skandals  und anderer Affären Marksteine für die parlamentarische Kontrolle  gesetzt.“
 
Gabriela Moser war langjährige Nationalratsabgeordnete der Grünen und  eine zentrale Figur der Grünen Bewegung. „Unvergessen ist ihr Verzicht  auf den Vorsitz im BUWOG-Untersuchungsausschuss, um die politische Sache  voranzutreiben. Wir verdanken Gabriela Moser unendlich viel. Unsere  Gedanken und unser Mitgefühl sind in diesen Stunden bei ihrer Familie und ihren Freundinnen  und Freunden“, sagt Kogler.
 

Bundespräsident vom Tod Gabi Mosers tief betroffen

„Gabi Moser war eine ganz außergewöhnliche Frau und Politikerin. Mit unglaublicher Hartnäckigkeit machte sie es sich als Abgeordnete zur Aufgabe, Missstände in unserem Land aufzudecken. Als Korruptionsbekämpferin hat Moser wesentlich dazu beigetragen, Österreich ein Stück transparenter zu machen.
 
Dabei verließ sie aber nie ihre Zuversicht und Offenheit“, sagt Bundespräsident Alexander Van der Bellen anlässlich des Todes der langjährigen Nationalratsabgeordneten.
 
„Privat habe ich sie als lebensbejahenden und vielseitig interessierten Menschen kennengelernt. Sie liebte es, die Welt - vor allem die Berge und die Meere - zu erkunden. Meine Gedanken sind bei ihrer Familie und ihren Freunden, denen ich mein tiefstes Mitgefühl ausspreche“, betont Van der Bellen.
 

Vassilakou, Hebein, Ellensohn: Schock und Trauer über Tod von Gabi Moser

Mit Schock und Trauer haben heute Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou, Spitzenkandidatin Birgit Hebein sowie Klubobmann David Ellensohn von den Grünen Wien auf den Tod der langjährigen Grünen Nationalratsabgeordneten Gabi Moser reagiert. „Gabi Moser war eine unermüdliche, starke Stimme gegen Korruption und Kämpferin der ersten Stunde für eine saubere Umwelt und leistbares Wohnen. Sie hat sich als Aufdeckerin in der Buwog-Affäre bundesweit einen Namen gemacht und war für ihre Unnachgiebigkeit und Hartnäckigkeit bekannt“, so Vassilakou, Hebein und Ellensohn. Gabi Moser war ursprünglich AHS-Lehrerin und saß für die Grünen von 1997 bis 2017 im Nationalrat. Sie war als Ausschussvorsitzende eine treibende Kraft im Eurofighter Untersuchungsausschuss. „Unser Mitgefühl in dieser schweren Zeit gilt ihrer Familie und ihren FreundInnen“.
 

Peter Pilz zum Tod von Gabi Moser: „Gabi, Du fehlst schon jetzt“

"Ich bin einfach nur traurig", so Peter Pilz zum Tod von Gabi Moser. "Gabi war immer da. Wir haben gemeinsam die Grünen gegründet, gemeinsam Korruption und Machtmissbrauch bekämpft und uns gemeinsam gefreut, wenn uns etwas gelungen ist. Sie war eine ganz besondere Abgeordnete und die beste Vorsitzende eines Untersuchungsausschusses, die ich erlebt habe. Im letzten Jahr hat sie mit viel Freude unseren Bildungsverein mit aufgebaut."
 
Telekom. Justiztower. Grasser. Meischberger - "Gabi hat verlässlich herausgefunden, was deren Leistung war." Klimawandel, Verkehrspolitik, nachhaltiger Tourismus, das waren andere, wichtige Bereiche ihrer großen Expertise. Gabi Moser war die seltene Mischung aus detailsicherer Fachfrau und zielsicherer Politikerin.
 
Seit Herbst 2017 wusste Gabi Moser, wie schwer ihre Krankheit ist. Trotzdem hat sie weitergearbeitet, ihre nächsten Projekte und ihre nächsten Wanderungen geplant. "Pedro, wir sehen uns demnächst in Linz!" Das hat sie mir noch vor kurzem am Telefon angekündigt.
 
"Gabi, Du fehlst schon jetzt. Danke für Alles!"
 

NEOS: Trauer um Gabi Moser

 
Mit tiefer Trauer reagiert der stellvertretende NEOS-Klubobmann Niki Scherak auf die Nachricht des Ablebens der ehemaligen Grünen Nationalratsabgeordneten Gabriela Moser: „Gabriela Moser war eine Kollegin im Nationalrat, die sich stets durch Engagement, Fleiß, Fairness und Kollegialität ausgezeichnet hat. Ihr konsequentes Arbeiten hat ihr den Ruf als Grüne Aufdeckerin eingebracht. Gabi Mosers geradlinige und offene Persönlichkeit wird fehlen. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl gelten heute der Familie, Angehörigen und Freunden von Gabriela Moser.“
 

Zweite Nationalratspräsidentin tief betroffen über das Ableben von Gabriela Moser

"Gabriela Moser hat als engagierte Politikerin unser Land entscheidend mitgeprägt. Als langjährige Parlamentarierin und Verkehrssprecherin habe ich sie in meiner Zeit als Infrastrukturministerin als streitbare, aber stets zuverlässige und fachkundige Abgeordnete sowie als erfahrene Verhandlungspartnerin geschätzt. Mit ihr verliert Österreich eine passionierte Umweltpolitikerin und kompromisslose Kämpferin gegen Korruption", zeigt sich die Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures tief betroffen über das Ableben der Grünen Politikerin Gabriela Moser. "Meine Gedanken sind bei ihrer Familie, ihren Freunden und Wegbegleitern", so Bures. 
 

Schieder und Leichtfried betroffen vom Tod Gabriela Mosers

SPÖ-Europakandidat Andreas Schieder und der stv. SPÖ-Klubobmann Jörg Leichtfried zeigen sich „zutiefst betroffen“ vom Tod der einstigen Grünen-Abgeordneten Gabriela Moser heute Dienstag. „Gabriela Moser wird mir stets als aufrichtiger Mensch und leidenschaftliche Politikerin in Erinnerung bleiben“, betonte Schieder, der auf die gemeinsame Arbeit mit Moser in der Interparlamentarischen Union verwies. Leichtfried würdigte das „langjährige Engagement Gabriela Mosers als Nationalratsabgeordnete“ und ihren „entschlossenen Einsatz gegen Korruption und Machtmissbrauch“. „Unser tiefstes Mitgefühl geht an die Familie und die Hinterbliebenen Gabriela Mosers“, so Schieder und Leichtfried unisono.
 

BVOG-Team trauert um Gabriela Moser

Renée Schroeder: Gabriela Moser war ein großartiger Mensch und für ihre Aufrichtigkeit, Integrität und Bescheidenheit bekannt.
 
Sie war ein Vorbild in ihrer unerschütterlichen, zielgerichteten Arbeit, mit der sie für eine nachhaltige Politik und Gesellschaft eingetreten ist.
 
Als Vorstand des Bildungsvereins – Offene Gesellschaft hat sie uns wichtige Impulse für den Aufbau des Bildungsvereins gegeben. Gabriela Moser war uns Freundin und Ratgeberin zugleich, die wir schmerzlich vermissen werden. Unser Mitgefühl gilt ihren Angehörigen und Freund*innen.
 

Wöginger: Auch der ÖVP-Klub trauert um Gabriela Moser

"Auch der ÖVP-Parlamentsklub trauert um die ehemalige Grüne Abgeordnete Gabriela Moser", so ÖVP-Klubobmann August Wöginger heute, Dienstag, nachdem die Nachricht vom Ableben der ehemaligen Nationalratsabgeordneten bekannt wurde. "Als Oberösterreicher, als Parlamentarier, vor allem aber auch ganz persönlich ist es mir wichtig, den Angehörigen zu diesem schmerzlichen Verlust zu kondolieren. Gabi Moser ist viel zu früh von uns gegangen. Sie war eine überzeugte Parlamentarierin, der Fairness und Sachpolitik ein großes Anliegen waren. Es ging ihr immer um die Sache und um ihre innere Überzeugung. Sie war eine Frauenpolitikerin und Grünpolitikerin der ersten Stunde. Begeistert von ihrer Arbeit in den Ausschüssen, fleißig, engagiert und kompetent. Wir trauern um sie", so Wöginger.

 

Politischer Mitbewerb in OÖ würdigte verstorbene Abgeordnete Moser

Die politischen Mitbewerber in Oberösterreich haben am Dienstag in Presseaussendungen die verstorbene Grün-Politikerin Gabriela Moser gewürdigt. Alle sprachen auch ihrer Familie und ihrem Freundeskreis ihr Mitgefühl aus.

"Demokratie lebt von Politikerinnen wie Gabi Moser", so Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP). Sie sei "zweifelsohne eine Politikern mit klaren Idealen und Werten" gewesen, die "als Pionierin einer modernen Umweltpolitik dem Bundesland Oberösterreich und der Republik Österreich einen großen Dienst erwiesen hat, für den es ihr zu danken gilt".
 
Landeshauptmann-Stellvertreter und FPÖ-Landesobmann Manfred Haimbuchner würdigte Moser als "engagierte Politikerin". Die Grünen hätten mit ihr eine Mitstreiterin verloren, "die das Parlament in Wien mit ihrer Arbeit nachhaltig geprägt hat".
 
"Mit Gabriela Moser hat die österreichische Politiklandschaft eine Kämpferin verloren. Ich schätzte sie sehr, da sie eine geradlinige Politikerin und eine gnadenlose Aufdeckerin war", so SPÖ-Chefin Landesrätin Birgit Gerstorfer. "Sie wird fehlen."
 
Auch der ÖVP-Klub im Nationalrat trauert um Moser. So schrieb dessen Obmann August Wöginger: "Als Oberösterreicher, als Parlamentarier, vor allem aber auch ganz persönlich ist es mir wichtig, den Angehörigen zu diesem schmerzlichen Verlust zu kondolieren." Moser war "eine überzeugte Parlamentarierin, der Fairness und Sachpolitik ein großes Anliegen waren".
 

Voggenhuber bestürzt über Tod Gabriela Mosers

Johannes Voggenhuber zeigt sich vom Tod Gabriela Mosers tief betroffen: „Sie war mir nicht nur eine liebe und nahe stehende Kollegin. Sie war eine herausragende Politikerin: Ganz und gar der Sache verpflichtet folgte sie unbestechlich und unbeirrbar ihren Überzeugungen - nach Innen und nach Außen. Die Bescheidenheit, mit der sie ihre Person selbst in ihren größten Erfolgen hinter die Sache stellte, rang selbst politischen Gegnern größten Respekt ab. Mein Beildeid und  Mitgefühl gilt in dieser Stunde der Familie, Angehörigen, Freundinnen und Freunden von Gabriela Moser.“
 
 
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten