Video zum Thema Hofer zieht an Van der Bellen vorbei
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Neue Umfrage

Hofer zieht davon

Es sind Schreckensnachrichten von Terroranschlägen und Amokläufen, die uns derzeit nahezu täglich erreichen. Die daraus resultierende Stimmung in der Bevölkerung – zwischen Angst und Wut – kommt zwei Monate vor der Bundespräsidentenwahl am 2. Oktober dem FPÖ-Kandidaten zugute. Das zeigt die aktuelle Gallup-Umfrage für ÖSTERREICH (600 Befragte vom 26. bis 27. Juli 2016).

Umfrage: Wen wählen Sie zum Präsidenten?

160731_BP_Bellen_Hofer.jpg © TZOe

Hofer mit komfortablem Vorsprung vor VdB

Norbert Hofer baut seinen Vorsprung weiter aus und führt vor Alexander Van der Bellen mit 52 zu 48%. Allerdings liegen immer noch beide innerhalb der Schwankungsbreite: Bei Hofer weist Gallup eine Bandbreite von 47,5 zu 56,5 aus. Van der Bellen liegt bei 43,5 zu 52,5.

Das heißt, Van der Bellen könnte die zweite Runde der Stichwahl immer noch gewinnen. So wie er ja auch vor der Aufhebung der Wahl schon als Bundespräsident festgestanden war.

Verhalten: Wählen Sie denselben Kandidaten?

160731_Stichwahl_Neuer.jpg © TZOe

Wähler nach Aufhebung der Wahl sehr mobil

Wie mobil die Wähler sind, zeigt, dass 5 % einen anderen Kandidaten wählen wollen als in der ersten Runde der Stichwahl. Weitere 5 % überlegen einen Wechsel. Nur knapp zwei Drittel bleiben „ganz sicher“ bei ihrer Wahl.

Alexander Van der Bellen gewinnt dafür das Politbarometer. Der Saldo aus positivem und negativem Wert ergibt einen Vorsprung für den Professor – noch, denn im Vergleich zum letzten Barometer Anfang Juli holt Hofer auch in diesem Bereich auf.

Van der Bellen punktet mit positiven Nennungen bei Frauen, Jüngeren und Wählern mit hohem Einkommen. Hofer hat die Nase bei den Arbeitern und den 30- bis 50-Jährigen vorne.

Welche Themen spielen bei der Wahl eine wichtige Rolle?

160731_BP_Themen.jpg © TZOe

Terror und Asylthema entscheiden die Wahl

Terror als Turbo für Norbert Hofer. Die Anschläge der letzten Wochen dürften dem FPÖ-Kandidaten den Aufschwung in den Umfragen bescheren: Denn laut aktueller ÖSTERREICH-Umfrage (Gallup, 600 Befragte, 26.– 27. Juli) dürfte der Schutz vor Terrorismus wahlentscheidend werden.

Für 56 Prozent der Befragten spielt das Sicherheitsthema eine wichtige Rolle bei der Wahl des künftigen Bundespräsidenten (siehe Grafik). Ähnlich das Flüchtlingsthema: 55 Prozent halten Asylpolitik für maßgeblich bei der kommenden Wahl.

Soziale Gerechtigkeit und Persönlichkeit maßgeblich

Ganz vorne unter den Gründen, ein „Kreuzerl“ zu setzen, ist bei den Österreichern aber immer noch die Persönlichkeit des Kandidaten. Für 57 Prozent ist sie entscheidend. Noch wichtiger mit 60 Prozent: soziale Gerechtigkeit und weniger Arbeitslosigkeit.

Polit-Barometer: Wer ist Ihnen positiv aufgefallen?

160731_Politbaro_VdB_Hofer.jpg © TZOe

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten