Vor der Wahl

'JETZT' ist Schluss: Liste Pilz löst sich auf

Ausgedünnte Liste bei Jetzt: Fünf der sieben Mandatare sind im Herbst nicht mehr dabei.

 

Der Partei von Peter Pilz springen vor der Wahl im Herbst fast alle Parlaments­abgeordneten ab. Mit den beiden Klubchefs Bruno Rossmann und Wolfgang Zinggl sowie Anwalt Alfred Noll, der mit 100.000 Euro der größte Spender der Partei war, haben am Dienstag die „Oldies“ der Liste Jetzt angekündigt, nicht mehr antreten zu wollen. „Wir sind von Anfang an nur für diese Legislaturperiode angetreten“, erklärten sie gestern.

Ebenfalls nicht mehr an Bord der Pilz-Partei ist bei der nächsten Wahl Alma Zadic. Wie sie am Dienstag verkündete, wechselt sie zu den Grünen (siehe rechts). Dem voran ging ein Richtungsstreit in der Partei, die in den Umfragen derzeit bei zwei Prozent steht: Ein Teil wollte mit den Grünen kooperieren, der andere Teil lehnte das ab. Gleich danach die fünfte Absage an Pilz: Stephanie Cox steigt ebenfalls aus und will „zurück in die Welt des Unternehmertums“.

Man werde dennoch bei der Nationalratswahl antreten, war gestern aus dem Klub zu hören. Es verbleiben Peter Pilz und Ex-SPÖlerin Holzinger.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten