Kassen zahlten 20 Mio. Euro Zinsen

Hohe Schulden

Kassen zahlten 20 Mio. Euro Zinsen

Die hohen Schulden kosten die Krankenkassen jedes Jahr Millionenbeträge. Die höchsten Zinsen zahlen die Wiener.

Dass die Gebietskrankenkassen mit gut 400 Millionen Euro in der Kreide stehen, ist schon erschreckend genug. Die Folgen: Die Kassen zahlten allein im Jahr 2006 fast 20,5 Millionen Euro nur an Zinsen für ihre Schulden. Das geht aus einer Anfragebeantwortung von ÖVP-Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky hervor.

Doch damit nicht genug: Da sich das Gesamtdefizit der neun Gebietskrankenkassen im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt hat, dürften 2007 auch die Zinsen explodiert sein. Genaue Zahlen gibt es dazu aber noch nicht.

Spitzenreiter Wien
Am größten ist die Belastung durch die Zinsen mit 12 Millionen Euro bei der Wiener Gebietskrankenkasse. Die Oberösterreichische Kasse zahlte mit nur 30.000 Euro am wenigsten Zinsen.

Für das neue Jahr hat sich die Regierung die Sanierung der Krankenkassen vorgenommen. Bis Ende Jänner soll der Hauptverband der Sozialversicherungsträger auf Basis von Vorschlägen der Kassen ein Konsolidierungspaket vorlegen. "Wir können das Problem aber nicht allein lösen", appelliert Hauptverband-Sprecher Dieter Holzweber im Gespräch mit ÖSTERREICH auch an die Politiker.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten