VP-General Blümel lehnt Schul-Reform ab

ÖSTERREICH-Interview

VP-General Blümel lehnt Schul-Reform ab

ÖVP-Spitze bleibt auf Kurs gegen Gesamtschule – auch wenn es die Länder anders sehen.

Die Tiroler VP will sie – der 2. Nationalratspräsident Karlheinz Kopf will laut VN in Vorarlberg gar eine Modell­region zur Gesamtschule. Doch die ÖVP-Spitze in Wien bleibt hart. Im Antrittsinterview mit ÖSTERREICH lehnt der neue VP-Generalsekretär Gernot Blümel die Gesamtschule weiter vehement ab – und nicht nur das. Weil SPÖ-Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek der Ansicht ist, die gemeinsame Schule sei nicht vom Tisch, gibt es die Rüge von Blümel: „Da läuft eine aufs falsche Tor.“

Davon abgesehen ist Blümel allerdings um Konsens in der Koalition bemüht: Seit Start der Regierung am 16. Dezember spielten ÖVP und SPÖ „in derselben Mannschaft“. Die Regierung sei besser als ihr Ruf.
 

Blümel: "Heinisch-Hosek läuft auf das falsche Tor"

ÖSTERREICH: Wie sieht das neue Miteinander aus?
Gernot Blümel: Ich spüre das ganz stark und habe auch schon mit meinem SPÖ-Gegenüber Norbert Darabos telefoniert. Wir wollen zeigen, dass die Regierung und ihr Programm besser sind als ihr Ruf.

ÖSTERREICH: Aber es gab doch den Konflikt über die Gesamtschule mit der SPÖ.
Blümel: ÖVP und SPÖ haben sich ein Jahr lang ein Match geliefert. Seit 16. Dezember spielen wir in derselben Mannschaft. Es gibt halt eine Person, die diese Umstellung noch nicht ganz mitvollzogen hat und aufs falsche Tor läuft.

ÖSTERREICH: Frau Ministerin Heinisch-Hosek?
Blümel: Sie hat Maßnahmen gefordert, die nicht im Koalitionspakt vereinbart sind. Ich bin aber zuversichtlich, dass künftig alle in dieselbe Richtung laufen.

ÖSTERREICH: Also keine Gesamtschule?
Blümel: Sie ist im Regierungspaket nicht vereinbart.

ÖSTERREICH: Karlheinz Kopf will aber Modellregionen …
Blümel: Was Karlheinz Kopf betont hat, ist, dass er sich zum differenzierten Schulsystem bekennt und andere Fragen wichtiger als die Gesamtschule sind. Die ÖVP steht für Erhalt des Gymnasiums. Priorität haben für uns die Maßnahmen im Regierungsprogramm.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten