Video zum Thema Schmutzkübelkampagne: Wer ist Martin Ho?
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Multitalentierter Unternehmer

Wer ist Martin Ho?

Wien. Eine von der ominösen Online-Seite zoom.institute verbreitete Schmutzkübel-Kampagne macht Stimmung gegen Ex-Kanzler Kurz und Nobelklub-Besitzer Martin Ho. Die Beziehung der beiden wird auf der Website zoom.institute als "Bro-Netzwerk" bezeichnet. Doch wer ist Martin Ho? Für alle, die den Wiener Unternehmer nicht kennen, gibt es hier eine kurze Zusammenfassung.

Übernahme der Gastro-Szene

Vor drei Jahren übernahm der Eigentümer der Dots-Gruppe Martin Ho einen der Szene-Klubs Wiens: die Pratersauna. Neben dieser Akquisition weist das Portfolio des Multiunternehmers noch zahlreiche andere berüchtigte Lokale auf. 2005 wurde unter ihm Sushi-Bar Dots eröffnet, dessen Konzept unglaublichen Erfolg feiern konnte. In den folgenden Jahren folgten zahlreiche Investments in zweistelliger Millionenhöhe.

Vor allem durch das von Ho kreierte Konzept "Project One of One" sorgte für ziemliches Aufsehen: die Ho Gallery für zeitgenössische Kunst, das Fine-Dining-Asia-Restaurant Mr. Wow, die Chin Chin Bar mit hauseigenem Gin-Label, das Tetate mit Kombination aus Tacos, Drinks & Techno, der Peng-Shop und die Members-Bar Goat sind alle Teil des unkonventionellen Gesamtkonzeptes, für das Martin Ho unter anderem mit dem ROLLING PIN Award für das beste Gastronomie-Konzept des Jahres ausgezeichnet wurde.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X
Es gibt neue Nachrichten