niki fellner

Aktuell

Einführung der CO2-Steuer ist schwerer Fehler

Ein Kommentar von oe24-Chefredakteur Niki Fellner.

Das Timing könnte nicht schlechter sein: Genau einen Tag nachdem die Inflation auf einen ­neuen 70-Jahres-Höchstwert von 10,5 Prozent steigt, führt unsere Regierung die nächste Belastung ein. Ab heute gilt die CO2-Steuer.

Das heißt: Tanken und Heizen werden ab heute noch teurer. Und das in einer Zeit, wo Hunderttausende schon jetzt nicht mehr wissen, wie sie sich den Tank für die Fahrt in die Arbeit oder das Heizen ihres Wohnzimmers in den nächsten Monaten leisten sollen.

Dass die Grünen (und mit ihnen die ÖVP als Steigbügelhalter) diese Preiserhöhung dennoch in Brutalo-Manier durchziehen, grenzt an politischen Selbstmord. Während immer mehr Länder um Österreich herum Preisdeckel für Sprit und Gas einführen, macht unsere Regierung das genaue Gegenteil. Türkis-Grün befeuert die Teuerung noch einmal mit der Einführung einer neuen Steuer!

Diese Abzocke führt auch den 500-Euro-Klimabonus und die Strompreisbremse ad absurdum. Die Antiteuerungshilfen werden uns von der Regierung mit der CO2-Steuer beinhart wieder abgezogen.

Es ist mehr als verwunderlich, dass die ÖVP – der in Niederösterreich und Salzburg ja zwei wichtige Landtagswahlen bevorstehen – diesen Ideologie-Wahnsinn der Grünen mitträgt.

Kein Wunder, dass mehr als die Hälfte der Bevölkerung kein Vertrauen mehr in diese Regierung hat.