Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Versöhnungsangebot

FP-General lädt Ambros zu Bier und Gulasch ein

Nach den gegenseitigen Attacken, gab sich der FPÖ-Generalsekretär Hafenecker am Dienstag auf oe24.TV ganz versöhnlich.

Nachdem Austropop-Legende Wolfgang Ambros in einem Interview „viele braune Haufen“ geortet hatte, fliegen die Fetzen. Die FPÖ lässt sich derlei natürlich nicht gefallen. FPÖ-General Harald Vilimsky bezeichnet Ambros im Gespräch mit ÖSTERREICH als „grantigen alten Mann, der mit seinem Bedeutungsverlust nicht zurechtkommt und deshalb keinen richtigen Überblick über die Politik hat“. Ambros eifere seinem Freund Rainhard Fendrich nach, „um etwas Aufmerksamkeit zu erregen“.

Auch Fendrich attackierte

Tatsächlich war der andere Teil von „Austria 3“, Rainhard Fendrich, mit der FPÖ ebenfalls hart ins Gericht ­gegangen – und zwar in ÖSTERREICH. Er habe „große Sorge, dass Österreich (durch die Regierungsbeteiligung der FPÖ, Anm.) Schaden erleidet“. Die Regierungsbeteiligung der FPÖ hinterlasse „einen ganz schmutzigen Fußabdruck“.

Doppelschlag

Klar, dass auch Fendrich ins blaue Visier geriet. Vilimskys Generalsekretärskollege Christian Hafenecker: „Beide sind doch nur noch abgehalfterte Musiker, die in der Kritik an der Regierung wetteifern.“ Und: „Ich habe früher beide gerne gehört, aber jetzt werden mir beide zunehmend unsympathischer“, so der Generalsekretär.

Versöhnungs-Seidl

Am Dienstagabend hörte sich das dann wieder ganz anders an. Bei "Fellner! LIVE" auf oe24.TV gab sich Hafenecker im Interview wieder ganz versöhnlich. Er machte Ambros sogar ein Versöhnungsangebot. Der FP-General würde sich mit der Austropop-Legende gern auf "a Gulasch und a Seidl Bier" treffen (angelehnt an das gleichnamige Lied von Ambros & Danzer) - um die Sache "unter Männern" auszureden, wie er sagte. Na dann ...

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten