Bischof Kräutler erhält alternativen Nobelpreis

Brasilien-Engagement

Bischof Kräutler erhält alternativen Nobelpreis

Der gebürtige Vorarlberger hilft seit Jahrzehnten Indios in Brasilien.

Der in Österreich geborene und seit Jahrzehnten in Brasilien tätige Bischof Erwin Kräutler ist einer der vier Preisträger des Alternativen Nobelpreises 2010. Wie die "Right Livelihood Award Foundation" am Donnerstag bekanntgab, werde der Bischof der brasilianischen Diözese Xingu für seinen lebenslangen Einsatz für die Rechte der indigenen Völker und für sein unermüdliches Engagement geehrt, "den Urwald des Amazonas vor der Zerstörung zu bewahren".

Morddrohungen

Trotz Morddrohungen und einem Anschlagsversuch in den 1980-er Jahren setze sich der am 12. Juli 1939 in Koblach in Vorarlberg geborene Kräutler unbeirrt für die Indios und die Umwelt im Amazonas-Gebiet ein. Die als "Alternative Nobelpreise" bezeichneten Right Livelihood Awards wurden 1980 von Jakob von Uexküll gegründet. Die diesjährige Preisverleihung findet am 6. Dezember im Schwedischen Reichstag statt.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten