Cap schießt sich auf Pröll ein

ÖSTERREICH

Cap schießt sich auf Pröll ein

Der SPÖ-Klubchef attackiert die ÖVP vor dem Spekulations-Gipfel frontal.

SPÖ-Klubobmann Josef Cap ortet im Millionen-Debakel der Bundesfinanzierungs-Agentur (ÖBFA) ein Versagen des Finanzministeriums und kritisiert gleich drei ÖVP-Finanzminister: "Grasser hat mit Spekulationen begonnen, Molterer hat weiter gemacht, und Pröll hat nichts gesagt. Hier hat die interne Kontrolle versagt", so Cap im ÖSTERREICH-Gespräch. Und weiter in Richtung Josef Pröll: "Es kann nicht sein, dass parlamentarische Anfragen nicht vollständig beantwortet werden."

Verärgert reagiert Cap auf die Aussage von Ex-ÖBFA-Vorstand Eder, dass die ÖBFA nicht genau wusste, worin sie ihr Geld veranlagte. Cap: "Es kann doch nicht sein, dass ich nicht weiß, was ich kaufe." Caps Fazit: "Mit Steuergeld darf nicht spekuliert werden. Zwischen Eckzins-Sparbuch und Cayman Inseln ist ein Unterschied."

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten