Kern und Kurz in getrennten Fliegern nach New York

Daniel

Kern und Kurz in getrennten Fliegern nach New York

Beide betonen, dass sie in New York nicht die üblichen Koalitionsstreitigkeiten leben wollen.

Zumindest am Flughafen Wien-Schwechat könnten sich SPÖ-Bundeskanzler Christian Kern und VP-Außenminister Sebastian Kurz ja treffen: Beide Herren fliegen – samt Delegation und Journalisten – am Sonntag schließlich nach New York. Beide Regierungspolitiker nehmen zwar einen AUA-Flieger – der Kanzler fliegt aber um 10.20 Uhr Richtung John. F. Kennedy Airport, während Kurz 30 Minuten vorher Richtung ­Newark abfliegt.

Hotels. Zumindest die Hotels in Manhattan sind nur vier Straßen voneinander entfernt. Und der rote Kanzler und der schwarze Außenminister werden zumindest die Eröffnung der UNO-Generalversammlung gemeinsam besuchen. Zudem werden sie zu zweit bei UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon erscheinen und auch eine gemeinsame Pressekonferenz geben.

Gemeinsame Auftritte. Beide Seiten betonen, dass sie in New York nicht die üblichen Koalitionsstreitigkeiten leben wollen. Immerhin geht es beim UNO-Gipfel um für Österreich entscheidende Themen: die Migration und den Syrien-Konflikt etwa.