Match um die neue Geschäftsführung im ORF

Politik-Insider

Match um die neue Geschäftsführung im ORF

Kreise der SPÖ wollen einen neuen ORF-Chef installieren.

Geht es nach ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, würde er als Tandem mit seinem kaufmännischen ORF-Direktor Richard Grasl bei einer ORF-Neuwahl antreten. Wie berichtet, bastelt die Regierung an einem neuen ORF-Gesetz mit einer Doppelführung für den Küniglberg:

Wrabetz wird der SPÖ, Grasl der ÖVP zugerechnet. Beide können jedenfalls auf ein saniertes ORF-Budget verweisen. Also alles paletti? Nicht ganz.

Denn Kreise in der SPÖ wollen einen neuen ORF-Chef installieren. Laut ÖVP-Insidern habe etwa Kanzler Werner Faymann bereits mehrmals einen Zeitungsherausgeber – seines Zeichens aus der schwarzen Kaderschmiede CV – als Nachfolger von Wrabetz ventiliert.

Veto
Die ÖVP denkt allerdings nicht daran, Grasl fallen zu lassen. „Erwin Pröll würde ein Veto einlegen“, sagt ein VP-Mann. Ob die SPÖ wirklich einen VP-nahen General auf einem roten Ticket nimmt?



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten