Pakistan-Killer töteten mit Austro-Gewehr

Anfrage

Pakistan-Killer töteten mit Austro-Gewehr

Bei dem Massaker in einer Schule starben mehr als 140 Menschen.

Nach dem schrecklichen Attentat der Taliban auf eine Schule in Peschawar stellt Grün-Aufdecker Peter Pilz nun eine brisante Frage an SPÖ-Verteidigungsminister Gerald Klug: "Die Taliban, die mehr als hundert Kinder umgebracht haben, präsentieren auf ihrem Foto ihre Waffen -darunter eine AUG."

Maulana Fazlullah: Der Kopf hinter dem brutalen Massaker

Pilz will nun von Klug wissen, ob er wisse, ob diese "Waffen direkt von Steyr oder einer Lizenzproduktion in Malaysia oder Australien" stamme.

"Steyr profitiert"

Im ÖSTERREICH-Gespräch kritisiert Pilz, dass die Steyr-Waffe "nach der Kalaschnikow zur Lieblingswaffe der Terroristen von Taliban bis ISIS geworden ist. Wie kann das sein? Egal, ob Lizenzwaffe oder direkt aus der Produktion in Österreich, Steyr verdient so oder so durch diese Waffen."

Tatsächlich sind diese AUG-Sturmgewehre auch bereits in Syrien bei ISIS, bei libyschen Rebellen und bei der Hamas aufgetaucht. Um genau festzustellen, ob es sich um eine Originalwaffe aus Österreich oder um ein Lizenzprodukt aus anderen Ländern handle, müsste man freilich die genaue Registrierungsnummer kennen .

Isabelle Daniel

VIDEO: Angst und Wut in Pakistan

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten