Michael Spindelegger

Rede vor der UNO

Spindeleggers Plädoyer gegen Atombombe für Iran

Artikel teilen

Spindelegger warnt vor der UNO, dass der Iran bald Atombomben haben könnte.

Am Freitag hatte VP-Außenminister Michael Spindelegger seine große Stunde vor der UNO-Generalversammlung in New York. Der Vizekanzler hielt dabei – einen Tag nachdem Israels Premier Benjamin Netanjahu davor gewarnt hatte, dass Irans Regime bald die Atombombe haben könnte – ein Plädoyer für „einen nuklearfreien Nahen Osten“.

Spindelegger über Lage in Syrien
Die Rede des VP-Chefs stand überhaupt im Zeichen des Nahen Osten. Spindelegger: „In Syrien haben Tausende ihr Leben im Kampf für Freiheit und Reformen verloren, welche ihnen von einem Regime verwehrt werden, welches jegliches Grundrecht mit Füßen tritt, nur um an der Macht zu bleiben. Österreich verurteilt die systematischen Menschenrechtsverletzungen und das Blutvergießen, dessen Zeugen wir in Syrien werden, aufs Schärfste.“

Sicherheitsrat soll handeln
Der VP-Außenminister forderte den UNO-Sicherheitsrat auf, endlich „seine Verantwortung wahrzunehmen“. Im Gespräch mit ÖSTERREICH präzisierte Spindelegger dann diese Forderung: „Zumindest die Drohung einer militärischen Intervention muss möglich sein, sonst fühlt sich das Assad-Regime weiter bestärkt.“

Die stärksten Bilder des Tages


 
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo