Ansturm am Heldenplatz

Erster Nationalfeiertag für neue Regierung

Am Nationalfeiertag betonte Kurz: „Der Glaube an Österreich ist auch heute wichtig.“

Premiere für die Regierung: Zum ersten Mal beging heuer das Kabinett von Sebastian Kurz die Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag. Nach der Kranzniederlegung beim Äußeren Burgtor fand die Angelobung von 1.021 Rekruten am Wiener Heldenplatz statt.

Der Ansturm war wie jedes Jahr riesig. Die Leistungsschau des Bundesheeres lockte Hunderttausende Menschen, um Black Hawk, Leopard und Vorführungen des Jagdkommandos zu bestaunen.

© APA/GEORG HOCHMUTH
Bundesheer Nationalfeiertag

© APA/GEORG HOCHMUTH
Nationalfeiertag

Schlange vor Kanzleramt reichte bis Burgtheater

Traditionell fand auch der Tag der offenen Tür in Ministerien und dem Parlament, statt. Besonders viel Andrang herrschte bei ÖVP-Kanzler Sebastian Kurz. Die Menschenschlange reichte bis in die Löwelstraße zurück. Kurz hatte geplant, bis 15 Uhr Interessierte zu empfangen, um 18 Uhr stand er immer noch für Selfies bereit.

Sowohl Kanzler als auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen betonten die Notwendigkeit des „Zusammenhalts“. Van der Bellen verwies auf die „Pflicht des Stärkeren, denen zu helfen, denen es nicht so gut geht.“ Danach lud er zu einem Fest für 1.000 ehrenamtliche Helfer.

© oe24
Erster Nationalfeiertag für neue Regierung

Video zum Thema: Bundesheer Leistungsschau 2018: S70 "Black Hawk"



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten