Sheen: Nehme Medikamente nicht

Neues Schock-Geständnis

Sheen: Nehme Medikamente nicht

Er vertraut jetzt auf mexikanischen Arzt, doch Viren im Blut erhöht.

Charlie Sheen ist auch immer wieder für eine neue Schlagzeile gut. Erst im November beichtete er in einer TV-Show, dass er sich vor vier Jahren mit HIV infizierte. In der Sendung von Dr. Oz liefert der Schauspieler nun die nächste Schock-Meldung: "Ich habe meine Medikamente abgesetzt", erzählte er. Stattdessen vertraut er nun auf die ominöse Behandlung eines mexikanischen Arztes.

Mysteriöser Arzt
Um Sheen von der Wirkung seines Medikamenten-Cocktails zu überzeugen, soll sich der Arzt Dr. Chachoua sogar selbst das Blut des Hollywood-Stars injiziert haben. "Das war schon verdammt seltsam. Aber wenn ich so auf mein Leben schaue, was ich da schon alles gemacht habe. Irgendwie war es doch nur ein handelsüblicher Mittwoch", witzelte der 50-Jährige.

Virenzahl erhöht
Seit längerer Zeit nimmt Sheen seine Medikamente schon nicht mehr und die Folgen sind bereits sichtbar, denn die Virenzahl in seinem Blut hast sich drastisch erhöht. Doch Charlie scheint das nicht besonders zu stören. "Ich sehe es nicht als Russisches Roulette. Ich sehe es nicht als komplette Ablehnung der konventionellen Methode. Ich rate es niemandem - ich präsentiere mich als eine Art Versuchskaninchen", erklärt der Anger Management-Darsteller. Eine gute Idee war das aber nicht gerade.