Finanzministerium

Zweistündiger Streik

Finanzbeamte legen heute Arbeit nieder

Beamte wehren sich gegen Aufnahmestopp. 12.000 Betroffene streiken.

Die Finanzgewerkschaft in der GÖD (Gewerkschaft öffentlicher Dienst) hält heute Freitag eine zweistündige Dienststellenversammlungen ab. Die Gewerkschaft fordert die Aufhebung des Aufnahmestopps in der Finanzverwaltung. Als "gewerkschaftliche Kampfmaßnahme" will der Vorsitzende Herbert Bayer die Versammlungen nicht verstanden wissen, es gehe um eine umfassende Information der Mitarbeiter.
 
Da Beamtenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) ein einmaliges Aussetzen der Biennalsprünge angedacht hat, habe sich die Stimmung "deutlich verschlechtert", sagt Bayer. Die Mitarbeiter seien "sehr motiviert" zu protestieren. Weitere Maßnahmen würden allerdings nur in Abstimmung mit der GÖD getroffen. An den Dienststellenversammlungen am Freitagvormittag werden rund 12.000 Finanzbeamte teilnehmen. Der Betrieb wird daher zwischen zehn und zwölf Uhr nur eingeschränkt stattfinden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten