Flüchtlinge kosten uns 1,7 Milliarden

Anstieg auf Flüchtlingsrouten

Flüchtlinge kosten uns 1,7 Milliarden

Die Kosten für Flüchtlinge werden auch 2018 das Budget mit 1,7 Milliarden Euro belasten.

Wien. Diese Summe errechneten Finanzfachleute des österreichischen Fiskalrates in ihrer Jahresprognose:

  • In der Grundversorgung befinden sich (Stand 23. 5.) derzeit 54.000 Personen. 2017 belasteten sie das Budget mit 574 Millionen Euro. Für 2018 rechnet der Fiskalrat mit einem Anstieg: 700 Millionen könnten es sein.
  • Weitere 100 Millionen verschlingen Verwaltungskosten (Verfahrenskosten, Transport, medizinische Versorgung).
  • Für Integration, Arbeitsmarkt und Bildung wurden 900 Millionen jährliche Belastung errechnet. Darin enthalten sind rund 600 Millionen Euro für die Mindestsicherung.

Kickl: "Grenzen dicht bei einem neuen Ansturm"

Steigerung. Inzwischen verzeichnen – wie berichtet – einige Staaten wieder steigende Asylzahlen. Vor allem auf der Flüchtlingsroute via Griechenland–Albanien (siehe Statistik unten). FPÖ-Innenminister Herbert Kickl bereitet alles vor, um die Grenzen bei einem etwaigen Ansturm zu schließen: „Im Fall der Fälle werde ich alle Grenzen dicht machen“, sagt er.
 
"Moderat". Das UN-Flüchtlingswerk schwächt allerdings ab: „Die Zahlen sind noch auf sehr, sehr moderatem Niveau“, so Christoph Pinter, Leiter des UNHCR-Büros in Österreich.
 
© TZOe

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten