Wiener Rentenmarkt tendiert am Nachmittag weiterhin schwach

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag mit weiterhin schwächeren Notierungen gezeigt. Marktbeobachter verwiesen vor dem Hintergrund freundlicher Aktienmärkte auf einen gestiegenen Risikoappetit unter den Anlegern.

Im Vorfeld des morgen, Donnerstag, stattfindenden EU-Sondergipfels zur Schuldenkrise, gebe es vorsichtige Hoffnungen, dass sich in der Eurozone eine Lösung der griechischen Schuldenproblematik abzeichnen könnte, kommentierte ein Händler.

Um 16:45 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit September-Termin, mit 128,36 um 108 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (129,44). Die Rendite der 27-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 3,98 (zuletzt: 3,92) Prozent, die der letzten zehnjährigen bei 3,19 (3,16) Prozent, jene der letzten fünfjährigen bei 2,21 (2,17) Prozent und die Rendite der letzten zweijährigen Emission betrug 1,26 (1,23) Prozent.

Lesen Sie auch