Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit behaupteten Notierungen

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Donnerstag, am Nachmittag mit behaupteten Notierungen gezeigt. Die anhaltenden Sorgen bezüglich einer möglichen Ausweitung der Schuldenkrise im Euroraum unterstützen österreichische Staatsanleihen, hieß es aus Händlerkreisen.

Die Aufmerksamkeit richtete sich heute auf die jüngste italienische Emission. Die drittgrößte Volkswirtschaft der Eurozone begab vier Anleihen unterschiedlicher Laufzeiten und nahm insgesamt 4,96 Mrd. Euro auf. Damit wurde der angestrebte Höchstbetrag von 5 Mrd. Euro zwar fast erreicht, allerdings musste das Land dafür deutlich höhere Zinsen anbieten.

Um 16:30 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit September-Termin, mit 128,36 um 53 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag. Die Rendite der 27-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 3,99 Prozent, die der letzten zehnjährigen bei 3,22 Prozent, jene der letzten fünfjährigen bei 2,19 Prozent.

Lesen Sie auch