Frank kündigt Nachbaur

Sie ist schwanger

Frank kündigt Nachbaur

Stronach wusste nichts von der Schwangerschaft seiner (einstigen) Kronprinzessin.

Paukenschlag im Team Stronach: Am Dienstag hat Klubobfrau Kathrin Nachbaur ihre Schwangerschaft öffentlich gemacht . Jetzt soll sie Frank Stronach laut Medienberichten aus seinem Konzern, der Stronach Group, geworfen haben.

Auf der Internet-Seite des Parlaments war sie am Donnerstagabend noch als Angestellte der Stronach-Group angeführt. Nachbaurs jährliches Salär bei Stronach soll 140.000 Euro betragen. Offiziell gemeldet hat sie dem Parlament ein „Nebeneinkommen von 7.000 bis 10.000 Euro“.

Gab es Verstimmung mit Frank wegen ihrer Schwangerschaft? Stronach soll von Nachbaurs Baby erst beim Gerichtsprozess gegen Peter Westenthaler erfahren haben – ÖSTERREICH hatte über das „süße Geheimnis“ berichtet.

Bevor Stronach am Samstag wieder Österreich verlässt, gibt es heute Freitag noch eine Aussprache zwischen Stronach und Nachbaur. Insider vermuten, dass Stronach sich künftig wieder mehr in die Arbeit seiner Partei einbringen will.

Abgeordneten-Gehalt. Sollte es bei der Trennung bleiben, verdient Nachbaur immer noch 8.300 Euro als Abgeordnete plus 4.000 aus ihrer Geschäftsführer-Tätigkeit in der Partei-Akademie. Ein Mutterschutz ist für Politikerinnen nicht vorgesehen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten