gates_epa

AIDS 2010

Gates: "Wir besiegen Aids"

Artikel teilen

Microsoft-Chef Bill Gates (55) machte in Wien Mut: „Wir werden gegen Aids gewinnen.“

Gates über Zahlen: Die Neuinfektionen sind in den vergangenen Jahren um 17 Prozent gesunken. Ein Erfolg, aber nicht genug. Es stimmt aber die Richtung, auf der wir unterwegs sind. (Anm.: Bill Gates und seine Ehefrau Melinda investierten seit 1994 32,5 Milliarden $ in Bekämpfung der Seuche. )

Gates über Industrie: Zuerst erzählte uns die Pharma-Industrie, es gäbe nicht genug Medikamente, um AIDS-Erkrankte zu behandeln. Dann sagten sie, es gäbe nicht genug billige Medikamente. Nichts davon hat gestimmt. Kein Patient auf der ganzen Welt darf unbehandelt zurückgelassen werden, weil Krankenhäuser über zu geringe Mittel verfügen. Es ist weltweit genug Geld vorhanden.

Gates über Kosten: Als meine Frau Melinda und ich 1994 mit unserer Stiftung (830 Mitarbeiter) begannen, kostete die Behandlung eines AIDS-Infizierten 1.000 Dollar pro Jahr. Heute liegen wir bei 300 Dollar/Jahr, Wir können somit dreimal mehr Patienten behandeln. Diese Kosten müssen aber noch weiter gesenkt werden.

Gates über Prävention: Wir werden den Kampf gegen AIDS gewinnen, das ist mein Ziel. Und wir werden schon bald das Ende der AIDS-Geschichte schreiben können. Voraussetzung dafür sind konsequentes Umsetzen von Prävention, hartnäckiges Weiterarbeiten an Forschung und Gratis-Medikation für jeden Infizierten.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo