Gelernter Gendarm - Das ist Günther Platter

Porträt

Gelernter Gendarm - Das ist Günther Platter

Günther Platter wurde am 7. Juni 1954 in Zams/Tirol geboren, ist seit 1978 verheiratet und Vater von zwei Söhnen im Alter von 16 und 20 Jahren.

Günther Platter, gelernter Gendarm, ist mit 54 Jahren an seinem Karriereziel angelangt. Nach Stationen im Nationalrat, der Tiroler Landesregierung, im Verteidigungs- und im Innenministerium hat der gebürtige Zamser seine Nominierung als Landeshauptmann-Kandidat der ÖVP sicher. Bei seinem ersten Anlauf war er noch in einer Kampfabstimmung an Herwig van Staa gescheitert, den er nun ablöst.

Während der Innenminister in Tirol durchaus beliebt ist, gilt er in Wien nicht unbedingt als Top-Mann der ÖVP-Regierungsriege. Zu hölzern wirkt Platter oft, zu eingelernt seine Stehsätze. In der Ausländer-Politik positionierte er sich immer mehr als Hardliner. Keine Gnade kannte Platter etwa im Fall Zogaj. Relativ unbeschadet kam er bisher aus der Ministerien-Affäre hervor, die nach den Aussagen des von ihm abgelösten Bundeskriminalamtschefs Herwig Haidinger sogar zu einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss geführt hatte.

Als gelernter Buchdrucker trat er nach Absolvierung des Präsenzdienstes 1973/1974 seinen Dienst bei der Gendarmerie an und diente später in Landeck und Imst mit den Schwerpunkten Alpinismus und Kriminaldienst. Seine erste politische Funktion übernahm er 1986 als Gemeinderat in Zams, wo er zwischen 1989 und 2000 Bürgermeister war.

Bereits 1994 wurde er Abgeordneter zum Nationalrat. Hier war er Mitglied im Innen- und Verteidigungsausschuss sowie ab 1994 Exekutivsprecher der ÖVP.

Ab 1999 war er Wehrsprecher, Delegierter für WEU und NATO und Mitglied des Landesverteidigungsrates. Ab 2000 war Platter Tiroler Landesparteiobmann-Stellvertreter und als Landesrat für Sport, Kultur, Schule, Arbeitnehmerförderung und Staatsbürgerschaft verantwortlich.

Ab Februar 2003 war er Bundesminister für Landesverteidigung. Nach dem Rücktritt Dr. Ernst Strassers war Platter zusätzlich zum Amt des Verteidigungsministers vom 11. bis 22. Dezember 2004 auch Bundesminister für Inneres.

Seit 2001 ist er Landesobmann des Arbeiter- und Angestelltenbundes (AAB) Tirol.

Am 11. Jänner 2007 wurde Günther Platter als Bundesminister für Inneres angelobt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten