Hofer will Innenminister werden

Nach Hofburg-Niederlage

Hofer will Innenminister werden

Norbert Hofer im 1. großen Interview nach der Wahl am 4. Dezember.

„Natürlich tut es weh! Ich hätte gerne gewonnen“, gesteht Hofer (FPÖ) im oe24.TV-Talk mit ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner (Sendetermin: Freitag, 23.  12., 20.15 Uhr). Es ist das erste große Interview nach der Niederlage am 4. Dezember.

Hofer: »Mein Ziel ist die nächste Hofburg-Wahl«

 

  • Norbert Hofer über ein Wiedersehen mit VdB: „Wir haben uns in den letzten zehn Monaten so oft gesehen, dass die Sehnsucht nicht ganz so groß ist. Wir werden uns aber aus beruflichen Grünen in Zukunft sicher noch öfter sehen.“
  • … über seine Niederlage: „Natürlich tut es weh! Ich hätte gerne gewonnen. Das war vergleichbar mit meinem Unfall. Mein Umfeld war aber noch trauriger als ich, Mitarbeiter und meine Familie haben geweint.“
  • ... über den neuen Bundespräsidenten: „Van der Bellen wird Österreich zwar nicht schaden, aber er wird auch nichts ändern. Die Regierung wird weitermachen wie bisher. Er wird ein passiver Präsident sein, ich hätte einen Turbo reingebracht.“
  • … über einen Wechsel an der Spitze der FPÖ: „Ich werde auch wahlkämpfen, aber nicht als Spitzenkandidat. Ich habe ein klares Ziel, das ist die Bundespräsidentenwahl in sechs Jahren.“
  • … über seine Berufspläne: „Ein Ministeramt kann ich mir gut vorstellen. Das Innenministerium würde mir gefallen (...). Ein Duo Strache und Hans Niessl würde sicher gut funktionieren.“


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten