Hypo: Aufruf zum Steuerstreik

Salzburg

Hypo: Aufruf zum Steuerstreik

Immer mehr Steuerzahlern platzt wegen des Hypo-Desasters der Kragen: Steuerstreik.

Ein Trafikant aus Wagrain (Salzburg) fing an – jetzt weitet sich der Steuerstreik aus. So schrieb auch Wolfgang Reichl, ein Veranstalter von Führungskräfte-Seminaren aus Mattsee (Salzburg), an Finanzminister Michael Spindelegger einen Protestbrief. Zentraler Satz: „Ich tue mir schwer, diesen Vertrag vertrauensvoll auf Ihr Konto anzuweisen, da ich ,Gefahr in Verzug‘ sehe.“ Spindelegger möge ihm ein Treuhandkonto nennen, damit das Geld nicht für „zockende Banker“ verwendet werde. Reichl zu ÖSTERREICH: „Als die Koalition einen U-Ausschuss verweigert hat, war bei mir das Fass übergelaufen.“

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten