Im türkischen TV: SPÖ attackiert Kurz

Christoph Matznetter

Im türkischen TV: SPÖ attackiert Kurz

Der Ex-SPÖ-Manager vergleicht den Kanzler sogar mit Trump und Orban.

Die SPÖ wurde bei der Nationalratswahl am 15. Oktober klar abgewählt. Sebastian Kurz setzte sich mit der ÖVP durch und bildete in Folge eine Koalition mit der FPÖ.  Bei der SPÖ spart nun nicht mit Kritik an der neuen Regierung und zieht regelmäßig über den neuen Bundeskanzler her.

Der ehemalige interimistische Geschäftsführer Christoph Matznetter sprach im türkischen TV-Sender TRT World über die neue türkis-blaue Koalition. Dabei versicherte der SPÖler zunächst, dass die neue Regierung pro-europäisch sei. Dann übt Matznetter aber heftige Kritik am Wahlkampf der ÖVP.

Alternative Fakten

Kurz habe vor der Wahl immer wieder behauptet, dass er die Balkanroute geschlossen habe. Dabei sei jedem bewusst, dass dies eine gemeinsame Aktion der deutschen Kanzlerin Merkel und des türkischen Präsidenten Erdogan gewesen sei. Kurz verdanke dieser Behauptung aber seinen Wahlerfolg, so Matznetter.

Der SPÖ-Politiker geht dann sogar einen Schritt weiter und vergleicht den neuen Bundeskanzler mit Donald Trump und Victor Orban. Diese Politiker würden „neue Fakten und Geschichten schaffen“, so Matznetter. Dabei würde es nur darum gehen, Stimmen zu gewinnen, die Realität und die internationale Situation würden dabei ignoriert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten