Italien warnt:

99% der Corona-Toten haben Vorerkrankungen

Italien warnt: "Schützt eure Risikogruppen besser!"

Hoffentlich nimmt Österreichs Bundesregierung die Warnung aus Italien ernst: Die Ärzte raten dringend, Risikogruppen besser zu schützen, 99% der 2500 italienischen Toten hatten Vorerkrankungen.

Die Zahlen sind eindeutig: 99% der italienischen Coronavirus-Todesopfer waren Frauen und Männer, die schon Vorerkrankungen hatten. Laut der Tageszeitung La Stampa sind nun die Fälle analysiert worden. Das Ergebnis: Nur 0,8 Prozent der 2500 Todesopfer waren bei der Infektion völlig gesund. 25,1 % der Coronavirus-Patienten, die die Krankheit nicht überlebt haben, hatten eine Vorerkrankung, 25,6 % hatten zwei und 48,5 % waren durch drei oder mehr Vorerkrankungen belastet.

Das würde auch erklären, warum die Sterberate in Italien mit 8 % aller Fälle wesentlich höher ist als in anderen Nationen. Interessant: 75 % der Todesopfer hatten hohen Blutdruck, 35 % waren zuckerkrank und 33 % hatten Vorerkrankungen am Herz. Auch hat sich in Italien bestätigt, dass Senioren besonders gefährdet sind: So registrierten die Gesundheitsbehörden nur fünf Todesfälle zwischen 30 und 39 Jahren, aber 1757 der verstorbenen Coronavirus-Patienten waren über 70 Jahre alt. So liegt das Durchschnittsalter der italienischen Virus-Opfer bei 79,5 Jahren. Laut italienischen Medizinern müssten diese Fakten eine Warnung für alle anderen europäischen Regierungen sein: "Ihr müsst eure Risikogruppen noch viel besser schützen."

Laut den neuesten Berechnungen der GIMBE Foundation dürften in Italien bereits mehr als 100.000 Menschen infiziert sein.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten