Claudia SCHMIED

Neue Zentral-Matura

Jeder Fünfte bekommt „Sehr gut“

Neue Prüfung für alle ab 2015 - Probegalopp bisher erfolgreich. 

Vergangenes Jahr hatte es große Aufregung um die neue Einheitsmatura gegeben. An einem Tag sollen ja künftig alle Maturanten österreichweit dieselben Fragen bei der schriftlichen Prüfung gestellt bekommen.

Schmied verschob Start aufgrund der Proteste
Aufgrund der Proteste hatte Unterrichtsministerin Claudia Schmied den Start für die flächendeckende Matura in Gymnasien vom Schuljahr 2013

14 auf 2014/15 verschoben. In den BHS startet sie erst 2016/17. Doch die Befürchtungen waren offenbar verfrüht – bisher läuft die Zentralmatura gut, wie aktuelle Ergebnisse aus dem Mai zeigen:

■ Top in Mathe: So haben sage und schreibe 22,6 % ein „Sehr gut“ in Mathe, jeweils knapp 18 % sind top in Englisch und Deutsch – die Zahl der „Fleck“ hält sich in Grenzen.

15.800 hatten Einheits-Matura in Englisch
Laut BIFIE-Direktor Martin Netzer entsprechen diese Werte dem langjährigen Durchschnitt. Nur in Mathe seien die Noten besser. Netzer führt das darauf zurück, dass die Zahl der Maturanten in Mathe noch vergleichsweise gering sei – also eher gute Schüler angetreten seien.

■ Die meisten in Englisch: Mit Abstand am höchsten war die Beteiligung in Englisch (15.854 Maturanten von 18.000), gefolgt von Deutsch (2.393), Französisch (1.283) und Mathe (682), das nur an den Berufsbildenden Schulen angeboten worden war.

Kommentar Schmieds: „Die Ergebnisse zeigen, dass die Zentralmatura kein Himmelfahrtskommando ist.“

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten