Junge Grüne warten Gespräch ab

Nach Rausschmiss

Junge Grüne warten Gespräch ab

Die jungen Rebellen wollen vorerst keine Stellungnahme abgeben.

Die Jungen Grünen wollten die Trennungs-Ankündigung der Bundespartei Donnerstagnachmittag nicht kommentieren. Man warte das Gespräch mit Grünen-Chefin Eva Glawischnig am Abend (19.00 Uhr) ab, hieß es. Flora Petrik, die Bundessprecherin der Jungen Grünen, wird sich mit Glawischnig treffen.

Wie lange die Unterredung dauern wird, konnten die Jungen Grünen nicht abschätzen. Sollte es spät werden, wollen sie sich erst morgen äußern. Bundesgeschäftsführer Robert Luschnik hat erklärt, dass die Grundvoraussetzung für eine weitere Zusammenarbeit nicht gegeben sei - weil Petrik am Donnerstag in einer Pressekonferenz erklärt hatte, dass die Jungen Grünen die Grünen Studierenden bei der ÖH-Wahl in Linz und Graz unterstützen. Dort tritt laut Luschnik aber jeweils auch die GRAS an - und eine Gegenkandidatur will die Bundespartei nicht hinnehmen.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten