Kaiser will mit allen Parteien reden

Nach Wahl-Triumph

Kaiser will mit allen Parteien reden

Darman bereit zu Gesprächen auf Augenhöhe

Der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) hat nach seinem Wahlsieg Gespräche mit allen Parteien angekündigt. "Ich bin sehr, sehr froh über dieses großartige Ergebnis", sagte Kaiser nach der ersten Hochrechnung gegenüber der APA. Er habe sich ein so starkes Abschneiden nicht erwartet und werde Verhandlungen mit allen im Landtag vertretenen Parteien führen.

Bereitschaft zu "Gesprächen auf Augenhöhe" signalisierte FP-Spitzenkandidat Gernot Darmann. Die FPÖ sei angetreten, um Verantwortung im Land zu übernehmen. "Es ist kein Geheimnis, dass Peter Kaiser und meine Person auch zwischenmenschlich ein korrektes Verhältnis bis dato gepflogen haben. Das sollte hilfreich sein, in Verhandlungen weiterzukommen", sagte Darman in einer ersten Stellungnahme im ORF. Das Ergebnis kommentierte Darmann zurückhaltend: "Natürlich erwartet man sich immer etwas mehr." Aber die Wähler hätten die FPÖ gestärkt.

Trotz des nur geringen Zuwachses zufrieden zeigte sich ÖVP-Spitzenkandidat Christian Benger: "Unser Ziel war es, mehr Stimmen zu bekommen und mehr an Mandaten. So wie es jetzt ausschaut - beides erreicht. Ein freudiger Tag für die Kärntner Volkspartei."
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten