Werner-Amon_web

Amon

"Klingt nach Parteilichkeit"

Werner Amon, ÖVP-Abgeordneter, übt im Gespräch mit ÖSTERREICH heftige Kritik am Bundespräsidenten.

SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer habe den Auftrag zur Regierungsbildung „klar verfehlt“. Fischer sollte jetzt andere Möglichkeiten ausloten, etwa eine Dreierkoalition oder die Beauftragung eines anderen SPÖ-Politikers. Stattdessen denke Fischer aber an Neuwahlen oder eine Minderheitsregierung. Amon: „Ich verstehe nicht, warum der Herr Bundespräsident so einen Zeitdruck künstlich aufbaut. Das klingt für mich nach Parteilichkeit und der Durchsetzung eines schon länger beschlossenen Planes der Sozialdemokraten.“ Als Alternativen zu Gusenbauer könnte sich Amon etwa einen roten Landeshauptmann vorstellen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten