Schallenberg

Presse-Statement um 22 Uhr

Regierung will heute weitere Corona-Verschärfungen ansagen

Wegen hoher Corona-Fallzahlen spricht der Kanzler mit den Landeshauptleuten.

Kanzler Alexander Schallenberg (ÖVP) will heute Abend ab 20 Uhr bei einer Videokonferenz mit Gesundheitsminister Wolfgang Mücksten (Grüne) und den Landeshauptleuten „die nächsten Schritte beraten“. Der Kanzler warnte vor „einer Pandemie der Ungeimpften ohne Not“. Für 22.00 Uhr sind Pressestatements von Schallenberg und Mückstein angekündigt. 

Nach fast 3.700 Neuerkrankungen, die am Donnerstag in Österreich vermeldet wurden kam die Frage nach der Notwendigkeit einheitlicher Maßnahmen in allen Bundesländern auf . Für den Bundeskanzler lautete die Frage jedoch: "Welche Schritte setzen wir bei den Zögerern und Zauderern?", denn es gelte die Impfrate zu steigern. "Wir haben genug Impfstoffe und stolpern ohne Not in eine Pandemie der Ungeimpften". Für diese Gruppe werde es in den kommenden Monaten schwierig werden, von daher wiederholte Schallenberg noch einmal den Aufruf zur Impfung, wie auch zu einem gemeinsamen Einwirken auf jenen Personen, die bei dieser Maßnahme noch zögern würden.

Stufenplan

Bundesweit werden die Regeln bald verschärft, ist Gesundheitsminister Mückstein überzeugt. Derzeit sind 214 Corona-Intensivbetten belegt, bald werden es 300 sein. Laut Stufe 2 im Plan gibt es dann österreichweit Nachtgastro und Großveranstaltungen nur für Geimpfte und Genesene.
  

Video zum Thema: Corona-Krisensitzung: Es drohen neue Verschärfungen



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten