Corona-Explosion: Mückstein rechnet mit neuen Verschärfungen

Für Ungeimpfte

Corona-Explosion: Mückstein rechnet mit neuen Verschärfungen

Der Gesundheitsminister schließt einen Lockdown für Geimpfte aber dezidiert aus.

Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz ist derzeit Oberösterreich mit 299,3. Dem Bezirk Braunau drohen sogar erneut Abriegelung und Ausreisekontrollen, wenn die Zahl der Intensivpatienten steigt. In Oberösterreich sind erst 56,9 Prozent geimpft.
Weitere Verschärfungen

Stufenplan

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein rechnet damit, dass die Zahlen weiter steigen werden. „Wir haben fünf Wochen Land eine Seitwärtsbewegung gehabt und jetzt gehen die Zahlen hinauf“, so Mückstein in der ZiB2. „Wir haben uns auf diesen Moment gut vorbereitet. Wir haben vor mehr als fünf Wochen schon einen Stufenplan präsentiert.“ In den nächsten Wochen rechnet der Minister damit, dass „die zweite und dritte Stufe“ erreicht werden. „Und auch hier sind ganz konkrete Maßnahmen hinterlegt.“

Während es für Ungeimpfte bald weitere Verschärfungen geben werde, schließt Mückstein für Geimpfte einen Lockdown aus. „Es macht keinen Sinn, dass man Geimpfte zu Hause lässt, sondern wir müssen die Ungeimpften schützen. Das Wesentliche ist, dass wir die Menschen jetzt zum Impfen bewegen.“

 
  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten