Kurz: Attacke auf Blümel-Staatsanwälte

Kanzler wirft WKStA "viele Verfehlungen" vor

Kurz: Attacke auf Blümel-Staatsanwälte

Sebastian Kurz platzt wegen der Attacken auf ihn und Gernot Blümel die Hutschnur.

Wien. Kanzler Sebastian Kurz wurde gestern höchst emotional, als die Rede auf die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft kam, die gegen Finanzminister Gernot Blümel er­mittelt: „Es hat so viele Verfehlungen gegeben, dass es dort dringenden Änderungsbedarf gibt.“ Ebenfalls heftig seine Reaktion auf Vorwürfe, er habe ­Novomatic-Ex-CEO Neumann zum Frühstück im Hotel ­Sacher getroffen: „Ich bin es gewohnt, dass es Morddrohungen gegen mich gibt und ich beschimpft werde, aber es gibt eine Grenze und ich lasse mir kein strafrechtlich ­relevantes Vorgehen unterstellen.“ Dass er Wirtschaftskapitäne treffe, sei ja sein Job als Politiker.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten